Was können und was kosten Solardachziegel?

Eine Solaranlage erzeugt Ökostrom mit der Hilfe von Sonnenenergie. Heute finden sich zahlreiche Arten von Photovoltaikanlagen auf dem Markt. Eine Variante sind Solardachziegel. Was sie ausmacht und was Solarziegel kosten, verrät dieser Artikel.
Inhaltsverzeichnis
Lesezeit ca.

    Solardachziegel lassen sich aufgrund ihrer geringen Größe an beinahe jeder noch so verwinkelten Dachoberfläche anbringen und bei Bedarf auch einzeln austauschen. Zudem bringt die Montage von Solarziegeln den Vorteil mit sich, das Erscheinungsbild des Daches kaum zu verändern – anders als beispielsweise bei herkömmlichen Flachdach-Solarpanels.

    Dafür ist jedoch das Preis-Leistungs-Verhältnis von Solardachziegeln nicht ganz so gut. Auch können sie noch nicht mit der Leistungsfähigkeit von bereits länger auf dem Markt befindlichen  Arten von Solarmodulen mithalten. Außerdem besteht bei Solardachziegeln eine etwas größere Störanfälligkeit. Das liegt daran, dass jeder einzelne Ziegel über eine Steckverbindung verfügt, die zur Fehlerquelle werden kann.

    Hersteller und Preise von Solardachziegeln

    Während die groß angekündigten Solarziegel der US-amerikanischen Firma Tesla in Deutschland noch auf sich warten lassen, haben sich inzwischen auch inländische Unternehmen an der Herstellung von Solardachziegeln versucht. Wie das PV-Magazine berichtet, bietet das Unternehmen Autarq Solarziegel zum Preis von 25 bis 30 € pro Stück an. Das entspricht den Preisen konkurrierender Hersteller wie Nelskamp oder Eternit.

    Doch wie viele Solarziegel benötigen Besitzer eines Einfamilienhauses? Um ein durchschnittliches Haus mit Strom zu versorgen, sind pro Jahr circa 5.000 bis 6.000 kWh nötig. Diese Strommenge kann von einer Solarziegelfläche von etwa 50 m² erbracht werden. Somit würden sich die Kosten für Photovoltaik-Dachziegel derzeit auf rund 18.000 € belaufen (Stand: 2021). Zum Vergleich: Herkömmliche Solarpanels für das Dach würden bei ähnlicher Leistungsfähigkeit etwa 8.000 € kosten. Hinzu kommen hier aber noch die Kosten für die Eindeckung mit herkömmlichen Ziegeln und für das Monatgegestell. Bei den teureren In-Dach-Modulen entfallen diese Kosten. 

    Was beeinflusst die Solardachziegel-Kosten?

    Wie schnell sich die Anschaffung von Solardachziegeln amortisiert, hängt u. a. davon ab, ob ein bereits bestehendes Haus oder aber ein Neubau mit Solarziegeln ausgestattet werden soll. Während das Dach einer Bestandsimmobilie zunächst abgedeckt werden muss, um es dann mit Solardachziegeln neu einzudecken, kann das Dach eines Neubaus bereits bei der ersten Eindeckung mit Solarziegeln bestückt werden.

    Zudem sind die Kosten von Solardachziegeln bei einem Neubau im Vergleich zu einer Aufdach-Solaranlage auch deshalb nur minimal höher, weil die Solarziegel selbst bereits einen Teil der Dachfläche ausmachen, während bei einer Aufdach-PV-Anlage zunächst das gesamte Dach mit Ziegeln eingedeckt werden muss.

    Eine Alternative zu Solardachziegeln stellen Indach-Solaranlagen dar. Im Vergleich zu den Solarziegeln sind sie günstiger und dadurch wirtschaftlicher.