Ratgeber für den Kauf eines Elektroautos

Wer von einem Verbrenner auf ein Elektroauto umsteigt, wirkt der Luftverschmutzung entgegen. Das gilt umso mehr, wenn das E-Auto mit klimafreundlichem Ökostrom betrieben wird. Dieser Elektroauto-Ratgeber sagt, worauf Sie beim Kauf eines E-Autos achten sollten, und informiert über die staatliche Förderung von Elektroautos.
Inhaltsverzeichnis
Lesezeit ca.
    Elektroauto Ratgeber

    Wofür wird das E-Auto benötigt?

    Grundsätzlich ist bei der Anschaffung eines Elektroautos zu bedenken, welchen Zweck das E-Auto erfüllen soll. Wird es regelmäßig für das Zurücklegen längerer Pendlerstrecken benötigt, sollte man Wert auf eine hohe Akkukapazität legen. Auch die Kompatibilität eines E-Autos mit Schnellladestationen kann ein wesentlicher Aspekt sein. Wer die Batterie seines Elektrofahrzeugs darüber aufladen kann, ist schneller wieder unterwegs, als wenn er auf Haushaltsstrom angewiesen ist. 

    Ist das E-Auto für kurze innerstädtische Wege wie den Lebensmitteleinkauf oder die Fahrt zur Kindertagesstätte gedacht, kann eine geringere Akkukapazität ausreichend sein. Ob Sie als Verbraucher*in zu einem – in der Regel teureren – E-Auto mit einer besonders hohen Reichweite greifen, ist zudem eine Frage des Budgets.

    Während es E-Autos mit einer Reichweite von um die 100 km bereits ab 15.000 Euro zu kaufen gibt, muss man für Elektroautos mit einer Reichweite von 200 km und mehr mindestens 25.000 Euro ansetzen. Zudem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein größerer Akku ein E-Auto auch schwerer macht, was sich in einem größeren Strombedarf und Stromverbrauch des E-Autos niederschlägt. Eine Übersichtsseite mit Modellen verschiedener Hersteller, auf der nach Kaufpreis und Reichweite gefiltert werden kann, bietet das E-Mobilität-Portal von Chip.de.

    Gebrauchte Elektroautos kaufen – ist das eine gute Idee?

    Beim Kauf eines gebrauchten Elektrofahrzeugs muss der Verbraucher andere Aspekte beachten als bei der Anschaffung eines Gebrauchtwagens mit Verbrennungsmotor. So sollte sich beispielsweise das gebrauchte E-Auto ausreichend laden lassen. Anhand eines Prüfprotokolls lässt sich der Zustand der Batterien durch den Verkäufer nachweisen. Weitere Tipps hat der ADAC in seinem Ratgeber für den Kauf von gebrauchten E-Autos zusammengefasst.

    Photovoltaikanlage von SOLARWATT
    Sie wollen selbst Strom vom Dach gewinnen und sich von Ihrem Netzanbieter unabhängig machen? Mit einer Photovoltaikanlage von SOLARWATT leiten Sie Ihre persönliche Energiewende ein.

    Subventionen für den E-Auto-Kauf in Deutschland

    Um die beim Pariser Klimaabkommen vereinbarte Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen, bietet die deutsche Bundesregierung Kaufprämien für Elektroautos an. Seit dem 3. Juni 2020 kommt der Umweltbonus bei allen zugelassenen Elektroautos zum Tragen. Käufer freuen sich über Förderbeträge von bis zu 9.000 Euro je Fahrzeug.

    E-Auto mit PV laden

    Darüber hinaus wird auch die Anschaffung eines Solarcarports oder einer Photovoltaikanlage gefördert. Darüber gewonnener Solarstrom kann zum Aufladen des E-Autos genutzt werden. Dies ist nicht nur besonders ökologisch, sondern auch kostengünstig. Überdies wird auch der Kauf einer Wallbox-Ladestation subventioniert, mit welcher Verbraucher ihre Elektroautos sicher, schnell und mit geringen Ladeverlusten aufladen können.